Unsere Helferhinweise

Bei den Hilfstätigkeiten interagiert ihr mit besonders gefährdeten Risikogruppen. Damit wir Ansteckungen weitestgehend verhindern können, ist es von zentraler Wichtigkeit, dass sich alle Helfer an folgende verbindliche Regeln halten:

Erster Grundsatz: Kontaktlosigkeit

Wo es möglich ist, vermeide ich persönlichen Kontakt. Einkäufe und Materialien zur Übergabe an den Hilfesuchenden übergebe ich nicht direkt an den Empfänger, sondern stelle sie nach Absprache über die Fernsprechanlage vor der Türe ab. Händeschütteln stellt für mich selbstverständlich ein absolutes Tabu dar.

Zweiter Grundsatz: Beachtung der Hygienestandards

Ich reinige mehrfach und ausführlich meine Hände, insbesondere nach Kontakt mit Geldmitteln, anderen Personen und sensiblen Flächen in der Öffentlichkeit. Ich unterziehe meiner Kleidung eine besonders häufige Reinigung, die über das normale Maß hinausgeht. Ich nutze, wenn ich die Möglichkeit habe, auch Schutzhandschuhe. Materialien zur Übergabe an Hilfesuchende desinfiziere ich mit einem Desinfektionsmittel nachgewiesener, mindestens begrenzt viruzider Wirksamkeit.

Dritter Grundsatz: Kontaktloser und autonomer Geldtransfer

Soweit möglich, verzichte ich beim Einkauf, wie auch bei der Übergabe auf den Geldtransfer mittels Bargeld. Beim Einkauf zahle ich mit Karte oder anderen kontaktlosen Zahlungsmöglichkeiten. Den Geldtransfer mit dem Hilfesuchenden kläre ich selbst in persönlicher Absprache. Dabei versuche ich, Möglichkeiten der kontaktlosen Bezahlung (Überweisungen, P2P-Transaktionen) zu nutzen.

Vierter und wichtigster Grundsatz: Keine Hamsterkäufe

Ich stehe ein für ein solidarisches Miteinander und verzichte daher auf panische Hamsterkäufe. Wenn wir Alle gemeinsam an einem Strang ziehen, ist genug für Alle da!