Kategorien
Ukraine

Arbeit in Geld umwandeln – 50 Paletten

Arbeit in Geld umwandeln – 50 umgepackte Paletten bedeuten 379 Euro

Auch wenn die Erstaustattungsboutique in der Klosterseehalle inzwischen geschlossen ist, können die ehrenamtlichen Helfer die Füße noch nicht hochlegen.

Immer wieder fahren LKW´s an der Halle vor und liefern die von Kay Kutzer gekauften Waren. Diese werden in die Halle gebracht, ausgepackt und auf günstigere Paletten umgepackt. Dann wird die Ware mit anderen Paletten wieder in die Lastzüge gepackt, die sich am Montag wieder auf den Weg in Richtung Grenze zur Ukraine machen. Mit dabei sind 20 Paletten Babynahrung, 30 Paletten Trinkwasser, 3 Paletten mit Kinderspielzeug, 9 mit Kinderkleidung, dazu kommen Kinderwägen und Kinderbetten.

„50 umgepackte Paletten bedeuten 379 Euro, die wir wieder im Einkauf einsetzen können“ so Kay, „ich freue mich, dass wir immer schnell Freiwillige zum auf- und abladen finden, wenn wir einen Aufruf starten. Wir wollen uns auch nicht zur Ruhe setzen und freuen uns deshalb über jede Spende, damit wir weiter Hilfsgüter in die Ukraine schicken können.“

Spenden Sie, damit wir diese Transporte auch weiterhin durchführen können

Kategorien
Ukraine

Schließung der Boutique zum 03.06.

Jetzt ist es soweit: Wir können am Fr., 03.06. die Erstausstattungsboutiqe für Geflüchtete guten Gewissens schließen. Unendlich viele Pakete und Tüten wurden geleert, abertausende Kleider sortiert, aufgehängt und präsentiert. Unzählige Spielzeuge und Haushaltsartikel wurden möglichst ansprechend präsentiert. Abertausenden Ukrainerinnen und Ukrainern, die in der gesamten Region Stuttgart ankamen, konnten wir so – durch den Einsatz von vielen von Euch, die gespendet oder mitgeholfen haben- eine bedarfsdeckende Anlaufstelle für dringend benötigte Erstausstattung sein. Von Herzen Danke dafür!

Die Gründe für unsere Entscheidung sind vielseitig: am Wichtigsten wiegt, dass ukrainische Geflüchtete in Deutschland ab dem 01. Juni 2022 eine Grundsicherung erhalten – und damit die Selbstversorgung mit den nötigsten Dingen gewährleistet ist, der Grund für eine Differenzierung zu anderen Geflüchteten und Bedürftigen damit mehr und mehr wegfällt. Auch die Anzahl der in der Region ankommenden Flüchtlinge wurde in den vergangenen Wochen nach und nach geringer und so kamen auch oft Menschen, die sich schon mehrfach in der Boutique versorgt hatten. Zeit die Türen am 03.06. zu schließen. Für die dann noch verbleibenden Boutique-Spenden werden wir Kontakte zu anderen Organisationen aufbauen und vertiefen, damit keine Spende verloren geht, ebenso einen bedarfsgerechten Versand der „übrigen Spenden“ in die Ukraine prüfen.

Doch unsere Arbeit ist damit nicht zu Ende. Noch sind viele Menschen in der Ukraine in einer unsicheren Lebenssituation und es besteht ein hoher Bedarf an haltbaren Lebensmitteln, medizinischen Gütern und Erste-Hilfe-Materialien. Dafür benötigen wir Geldspenden, die für den Kauf dieser dringend benötigen Güter verwendet werden. Und dann braucht es noch einmal viele helfende Hände in der Klosterseehalle zur Beladung der LKW – bis mindestens 30.06. wollen wir noch einige humanitäre Hilfstransporte in die Ukraine schicken.

Die Annahme von Sachspenden in der Halle werden wir aber analog zur Schließung der Boutique am 03.06. ebenfalls beenden – hiermit tragen wir dem Rückgang der Sachspenden in den letzten Wochen Rechnung und dem dafür kaum verhältnismäßigen Sortier- und Umpackaufwand. Bis einschließlich zum 03.06. ist aber noch von Mo.-Sa. 12-17:00 Uhr die Spendenabgabe in der Halle möglich.

Wir möchten aber gerne schon anlässlich des gemeinsam erreichten Meilensteins Euch allen herzlich Danke zu sagen – sei es, weil ihr uns durch Sach- oder Geldspenden unterstützt habt, sei es weil ihr in der Halle unterstützt habt. Ihr seid der Hammer!

Kategorien
Ukraine

Wir machen weiter!

Das Wichtigste vorab: WIR MACHEN WEITER! Bis Do., 30.06. sind wir in der Klosterseehalle für Euch und die Ukraine da! Von Mo.-Sa. 12-17 Uhr könnt Ihr Sachspenden für die Ukraine abgeben; zu den gleichen Zeiten versorgen wir in unserer Boutique auch weiterhin geflüchtete Menschen mit einer Erstausstattung. Zudem planen wir weitere Hilfstransporte.

Update zu Hilfsgütertransporten:

  • Aktuell sind drei Transporte unterwegs: ein LKW für Krasnograd bei Charkiw, ein LKW nach Merefa bei Charkiw sowie ein LKW für Chornomorsk bei Odessa, dessen Hilfsgüter morgen früh im rumänischen Botosani bei unseren Partnern der Asociatia Happy umgeladen werden. Die Güter für Chornomorsk haben wir schon vor einigen Wochen losgeschickt und nach Botosani gebracht, es gab aber LKW-Defekte bei den rumänisch/ukrainischen Transportpartnern und die Sicherheitslage um Odessa ermöglichte einen Transport lange Zeit leider nicht, nun kommen die Hilfsgüter aber wieder rein.
  • Diese Woche verlassen zwei LKW mit humanitärer Hilfe die Klosterseehalle, die über das Drehkreuz Chelm/Polen die Ukraine beliefern: ein LKW mit Ziel Mykolajiw (bei Kiew) sowie ein LKW mit Ziel Sumy, das ebenfalls hart umkämpft ist. Während beim LKW nach Mykolajiw die Stadt Sindelfingen wieder kräftig mit Warenlieferungen (u.a. Lebensmitteln) und Kontaktaufnahme über Cities4Cities.eu unterstützt hat, wird der Inhalt des LKWs für Sumy maßgeblich durch Spenden des Landkreises Böblingen finanziert.
  • Insgesamt stehen wir nun bei 46 LKW (diese Woche „eingepreist“), 1.402 Paletten, 22.578 Kartons mit Hilfsgütern

Zudem noch zwei kleine Infos:

  • In der Klosterseehalle könnt ihr nun die von Kevin Kugel kreierte Ukraine-Schokolade kaufen, die Erlöse gehen zu 100% an uns – damit finanzieren wir u.a. weitere Hilfstransporte. Eine Schokolade kostet 10 Euro.
  • Auf unserer Website findet Ihr zudem nun eine Übersicht „Wer macht was?“ (https://helfen-statt-hamstern.de/wer-macht-was/), um ein paar Einblicke in unsere ehrenamtliche und hauptamtliche Organisationsstruktur zu bekommen. Die wahren Helden sind jedoch die zahlreichen Helferinnen und Helfer, die jeden Tag in die Halle kommen und anpacken – sei es im Lager, sei es in der Boutique, sei es bei der Versorgung Geflüchteter an der Eschenriedhalle!

A propos Helfer: wir brauchen nach wie vor jeden und jede von Euch. Meldet Euch über die Website 🙂 !

Kategorien
Ukraine

Hilfe ist unterwegs

Vergangene Woche haben wir einen LKW ins rumänische Botosani geschickt, von wo aus die Hilfsgüter aktuell mithilfe unserer Partnerorganisation Asociatia Happy gerade in die Stadt Merefa bei Charkiw transportiert werden. Die Stadt Sindelfingen hat wieder tatkräftig bei der Beschaffung von Hilfsgütern unterstützt, insbesondere haltbare Lebensmittel aus städtischen Einkäufen befinden sich im LKW nach Merefa. Im Video seht ihr die Ankunft des LKW, der von unseren Transportpartnern von der Daimler Truck AG gefahren wurde, in Botosani.

Diese Woche Freitag soll uns ein weiterer LKW mit Hilfsgütern nach Krasnograd (ebenfalls in der Nähe von Charkiw) verlassen. Für kommende Woche (KW 19) gibt es auch schon konkrete Planungen für zwei Hilfslieferungen.

Weiterhin benötigen wir dringend Sachspenden und freuen uns auch über Eure Unterstützung in Form von Geldspenden, mit denen wir u.a. haltbare Lebensmittel, Hygieneartikel und Erste-Hilfe-Material kaufen können.

Kategorien
Ukraine

Süße Hilfe

Die Stadt Sindelfingen und die Wirtschaftsförderung Sindelfingen GmbH haben in Kooperation mit Kevin Kugel eine Schokoladen-Sonderedition herausgebracht. Der komplette Verkaufspreis der Schokolade wird an uns gespendet, sodass wir weitere Hilfsgüter für Menschen aus und in der Ukraine finanzieren können.

Die Stadt und die Chocolaterie Kevin Kugel teilen sich die Herstellungskosten. Der Verkaufsstart mit Helfern von uns + OB Dr. Vöhringer ist am Donnerstag, den 28. April, um 11 Uhr, auf dem Sindelfinger Wochenmarkt.

Die Schokolade ist im Anschluss bei der Chocolaterie Kevin Kugel in der Böblinger Straße und beim i-Punkt am Marktplatz erhältlich. Eine weitere Verkaufsaktion wird am Samstag, den 30 April auf dem Sindelfinger Marktplatz stattfinden.

Kategorien
Ukraine

Wohnraum Plattform ist online

Die hier ankommenden Ukrainerinnen und Ukrainer brauchen dringend eine Perspektive außerhalb von Sporthallen. Gemeinsam mit der Stadt Sindelfingen haben wir daher eine Web-Plattform für die Vermittlung von privatem Wohnraum an Geflüchtete gestartet.

Unter der URL https://welcome.helfen-statt-hamstern.de könnt ihr ab sofort privaten Wohnraum anbieten. Die Angebote werden durch die Stadtverwaltung Sindelfingen geprüft und auf Grundlage der erfassten Wohnungsbedarfe mit Geflüchteten zusammengebracht.

Ich danke unseren ehrenamtlichen Helfern Felix Schubert und Christoph Wersal, die die Plattform binnen kürzester Zeit entwickelt haben, für ihren fantastischen Einsatz.


Zur Plattform:

Auf der Plattform können Häuser und abgeschlossene Wohneinheiten ab einer Mietdauer von 3 Monaten angeboten werden. Die Stadt Sindelfingen mietet i.d.R. diese Wohnungen an und steht damit als Ansprechpartnerin während der Mietdauer zur Verfügung. Auf der Plattform werden zudem weitere Informationen zu den Mietobergrenzen und Fördermöglichkeiten gegeben. Über die Platt- form können alle notwendigen Angaben direkt seitens des Wohnungsanbieters eingegeben werden. Bisher schon eingegangene Angebote sind darin bereits enthalten – diese müssen also nicht erneut eingereicht werden.

Kategorien
Ukraine

Wir machen bis Ende Mai weiter

Wir verlängern unsere Aktion in der Klosterseehalle bis (mindestens) zum 31. Mai.

Öffnungszeiten weiterhin Mo.-Sa. 12-17 Uhr, sowohl für die Erstausstattungs-Boutique für Geflüchtete als auch für die Abgabe von Sachspenden.

Kategorien
Ukraine

Hilfstransport bis nach Charkiw unterwegs

Die ostukrainische (ehemalige) Millionenstadt Charkiw steht gerade wieder unter starkem russischen Beschuss. Die Menschen dort, mitten im Kriegsgebiet, erwarten dringend humanitäre Hilfe. Über unsere starken Partner von der Asociatia Happy in Botosani schicken wir einen LKW mit bedarfsgerechten Hilfsgütern aus der Klosterseehalle genau dort hin. Der von einem mutigen ukrainischen Fahrer (siehe Bild) gefahrene LKW hat die Hilfsgüter inzwischen in einem Zwischenlager in Czernowitz abgeholt und ist gerade auf dem Weg nach Charkiw. Hoffen wir, dass alles gut geht und dass Fahrer sowie Hilfsgüter sicher am Ziel ankommen!

Zudem hat uns heute ein LKW nach Chelm verlassen und schon gestern ein LKW, der nach Botosani geht und von dort aus die Hilfsgüter ins ukrainische Chornomorsk bringen soll – die Anfrage hat uns über Cities4Cites.eu erreicht, die Stadt Sindelfingen hat zahlreiche Hilfsgüter – v.a. Lebensmittel für diesen Transport beschafft.

Dringend benötigt werden wieder Sachspenden. Unser Lager ist fast leer – und die Lage in der Ukraine verschlimmert sich, gerade im Süden und Osten, von Tag zu Tag. Wir wollen weitere bedarfsgerechte Lieferungen umsetzen – und brauchen dringend weitere Sachspenden! Besonders dringend benötigt werden u.a. haltbare Lebensmittel, Hygieneprodukte, Erste-Hilfe-Material und Windeln.

Und nicht nur für die Hilfstransporte brauchen wir Sachspenden: die Schlangen der geflüchteten Menschen, die in unserer Boutique eine Erstausstattung abholen möchten, werden immer größer. Insbesondere an Hygieneartikeln fehlt es dort.

Wir benötigen daher dringend Sachspenden, auch Geldspenden für den bedarfsgerechten Einkauf von Hilfsgütern helfen – jetzt mehr denn je!

Kategorien
Ukraine

Neues zu Ostern

Frohe Ostern wünschen wir Euch! Wir hoffen, ihr verbringt schöne und besinnliche Ostertage mit Euren Familien – und tankt Kraft für die kommenden Wochen. Als HsH-Team wollen wir die Ostertage nutzen, kurz innezuhalten und „Danke“ zu sagen – all unseren Helferinnen und Helfern in der Halle, im Backoffice, unseren Chelm-Fahrern für Ihren unermüdlichen Einsatz, unseren Sach- und Geld-Spenderinnen und Spendern für Ihre Großzügigkeit, unseren Logistikpartnern, den Staplerfahrern von der Feuerwehr, unseren „Kontaktvermittlern“ nach Osteuropa für ihre unfassbare Unterstützung, der Stadt Sindelfingen für die tolle Kooperation in allen Bereichen sowie vielen anderen, die dafür gesorgt haben, dass wir seit Kriegsbeginn 40 Sattelzüge mit Hilfsgütern versenden konnten und zahlreiche andere Angebote für Geflüchtete realisieren durften. Danke Euch allen!

Auch in den kommenden Tagen und Wochen brauchen wir weiterhin jede Unterstützung. Denn während wir besinnliche Ostertage verbringen, leben die Menschen in der Ukraine weiterhin in Angst um ihr Leben, ihre Lieben, ihre Heimat. Wir haben nicht die Macht, den Menschen diese Angst zu nehmen – aber doch die Macht, das Leid der Menschen in vielen Orten der Ukraine durch dringend benötigte Hilfslieferungen zu mindern und die geflohenen Menschen, die hier angekommen sind, würdig bei uns willkommen zu heißen. Hierzu brauchen wir weiterhin Sach- und Geldspenden sowie Manpower – bitte unterstützt uns weiterhin, damit wir die Menschen in und aus der Ukraine gezielt unterstützen können! Durch die angekündigte Großoffensive Russlands ist zu erwarten, dass sich die Lage insbesondere in der Ost- und Südukraine weiter verschlimmert.

Unser Transportnetzwerk funktioniert weiterhin. Erst gestern sind unsere Hilfsgüter in der südukrainischen Stadt Bilhorod-Dnistrowskyj (ca. 50.000 Einwohner) bei Odessa angekommen (siehe Bilder).

Dieser Hilfsgüter-Transport hat eine längere Vorgeschichte und ist eine echte „Co-Produktion“ der Städte Sindelfingen und Böblingen: schon vor einigen Wochen meldete sich die Böblinger Stadtverwaltung bei uns mit dem Wunsch, einen Hilfstransport nach Bilhorod-Dnistrowskyj zu realisieren – die Stadtwerke Böblingen unterstützten uns mit einer Geldspende, die Stadt BB vermittelte uns einen Verwaltungskontakt nach Bilhorod-Dnistrowskyj. Ein von uns unternommener Transport-Anlauf über Moldawien scheiterte leider – aber wir blieben weiter dran.

Dann meldete sich Bilhorod-Dnistrowskyj kürzlich mit einer offiziellen Anfrage über die von der Stadt Sindelfingen initiierte Plattform „Cities4Cities.eu“ nochmals mit einer Hilfsanforderung; die Stadtverwaltung Sindelfingen unterstützte finanziell und operativ stark bei der Beschaffung bedarfsgerechter Hilfsgüter für diesen Transport. Über unsere Partnerorganisation in Rumänien, die Asociatia Happy, konnten wir dann diese Woche endlich den lang ersehnten Transport umsetzen – und pünktlich zum Ostersonntag die Hilfsgüter abliefern!

Nächste Woche sollen u.a. Hilfsgüter von uns in die umkämpfte ehemalige Millionenstadt Charkiw in der Ost-Ukraine geliefert werden.

Kategorien
Ukraine

Weiter Helfer*innen gesucht

In der Halle herrscht weiterhin reges Treiben. Täglich kommen ehrenamtliche Helfer und packen fleißig an. Die Halle strukturiert sich immer wieder neu. Ordnung wird geschaffen und das Team wächst zusammen.

Weiterhin brauchen wir noch Helfer die Mo- Sa 12-17 Uhr mit anpacken wollen und etwas Gutes tun möchten.

Unter
https://helfen-statt-hamstern.de/ukraine-helferregistrierung/

kann man sich gerne registrieren und einfach vorbeikommen. Wir freuen uns über jeden Helfer!